Tue Dich mit anderen zusammen - Rauchen aufhören im Kurs | Rauchen aufhören - jetzt!

Tue Dich mit anderen zusammen – Rauchen aufhören im Kurs

Du musst nicht allein aufhören

Gehörst Du auch zu den Rauchern, die schon allein im Verbor­genen einige Anläufe unternommen haben, weil Du mit Rauchen aufhören wolltest?

Da Du noch immer rau­chst, sind diese Versuche offensichtlich nicht gelungen. Glaub mir: Wesentlich einfacher und auch viel ange­nehmer ist es, wenn Du Dich mit anderen zusammen­tust.

Such Dir Gleichbetroffene

Frag doch einmal in Deinem Freundes- und Bekann­ten­kreis oder auch unter den nächsten Ver­wandten, ob je­mand bereit ist, mitzumachen.

Du musst nicht unbedingt mit den Anderen gleichzeitig aufhören. Aber Du kannst Dich gemein­sam mit ihnen mit dem Thema „Rauchen und Aufhören“ befassen.

Deine Befürchtungen und  Ängste kannst Du dem anderen mitteilen und Deine  Gründe, mit dem Rauchen aufzu­hören, austauschen. Das hilft schon mal am Anfang.

Nichtraucher verstehen das nicht

Eines ist doch klar: Wenn Du einem Nicht­raucher in Deinem Umfeld sagst, dass Du mit dem Rauchen aufhören willst, dann sagt der: Toll, dann rauchst Du jetzt also nicht mehr! Du können hier wenig Verständ­nis erwarten, was Deine inne­ren Zweifel und Kämpfe betrifft.

Raucher und Ex-Raucher können mitfühlen

Andere Rau­cher – auch ehe­malige Raucher –  können da­ge­gen  nicht nur verstehen, sondern auch mitempfinden, wenn Du immer wieder  hin und her­gerissen bist zwischen Deiner vernünftigen Willensent­schei­dung   und der fordern­den  Sucht.

Wenn Schmacht, Unruhe und die ständigen Gedanken ans Rauchen Dich bedrängen, kannst Du das nicht einfach ignorieren, wie ein Nicht­raucher sich das so einfach vorstellt.

Geteiltes Leid ist halbes Leid – das erfährst Du in der Gemeinschaft mit den Menschen, die genauso betroffen sind wie Du.

In der Gruppe mit dem Rauchen aufhören geht immer

Es gibt in Deinem persönlichen Umfeld gerade niemanden, der sich mit Dir gemeinsam auf den Weg des Nichtrauchens machen will?

Dann probier es doch mit einem Kurs zur Raucher­entwöhnung. Hier triffst Du automatisch auf Menschen, die genauso betroffen sind wie Du. Dazu erhältst Du noch Unter­stützung durch einen quali­fizierten Coach. Diese Kurse gibt es bei Dir vor Ort. Oder Du wählst einen Webinar-Kurs, bei dem Du von zu Hause aus die Kraft der Gruppe nutzen kannst.

Sich gegen­­seitig verstehen, Erfahrungen aus­tauschen und gemeinsam Lösungen suchen und finden für die auftretenden Heraus­forderungen – das sind die besten Voraussetzungen für das Gelingen Deiner end­gültigen Befreiung.

Klicke hier, um unten einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort:

*

>